Vortragskurzinformation

15.05.2020

Leonhard Lietz, Düsseldorf

Jade - Der Stein zur Unsterblichkeit

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Mai des Jahres 1968 stießen chinesische Soldaten, die Grabungsarbeiten südlich von Peking in der Kreisstadt Mancheng unterstützten, durch Zufall auf einen archäologischen Sensationsfund. Verschiedene Bronzegefäße, Lampen, Waffen, Wagen, Krüge für Wein und andere Lebensmittel, sowie verschiedene Kunstwerke aus Bronze und Jade ließen schnell darauf schließen, dass es sich bei der entdeckten Grabanlage um die letzte Ruhestätte eines hohen Adligen handelte. Besondere Beachtung findet der hier bestattete Leichnahm des Fürsten, ist dieser doch vollständig in einem Jadepanzer gehüllt worden, um seine Seele daran zu hindern endgültig in das Jenseits einzugehen und so dem Toten ein ewiges Leben zu ermöglichen.

 

Diese besondere Form von Bestattung sind ein Bestandteil der Jadekultur im alten China. Welche philosophisch-spirituellen Konzepte und Vorstellungen mit dem Mineral Jade in antiken China assoziiert wurden, soll in diesem Vortrag betrachtet werden.